Schmalspurbahnen


Am Anfang des 1880er Jahren erobert die "Schmalspurmode" das deutsche Reich, und natürlich auch das Elsass-Lothringen. Dann werden rund 100km Meterspurstrecke gebaut. Dieses Netz  kennzeichnete sich durch eine merkbares einheitliches rollendes Material, mit u.a. Luftdruckbremse und centrale Puffer.  

Lützelburg-Pfalzburg-Drülingen "d'Eselbahn"

Diese Linie, deren Spitzname "Eselbahn" war, wurde im Jahre 1883 gebaut, mit dem Absicht nach den Sandstein Steinbrüchen der Umgebung sowie der Garnisonstadt Pfalzburg zu verkehren.  Diese Linie wurde 1903 bis nach Drülingen verlängert. Durch eine hügelige Landschaft verbindet die Strecke die an der Linie Strassburg-Paris gelegene Bahnhof Lützelburg und der Stadt Drülingen. In Rothäuser, wo eine reizende BW lag, trennt sich die Linie von der kurze Stecklinie nach Pfalzburg. Typische Maschine auf dieser Strecke waren die von Hagans gebaut kleine T37 (Bauart 040T). Die Linie wurde in die sechziger Jahren stillgelegt. 


Ein Buch erzählt die Geschichte dieser Strecke. Bahnhof Lützelburg wurde in Modell von J. Buchmann umgestellt.  Mehr davon wissen.

 Colmar-Schnierlach

1885 baute die Kaysersberger Thalbahn (KTB) diese von der Colmarer Centralahnhof abfahrende Linie. Bis nach Logelbach folgt diese Strecke die normalspurige Linie Colmar-Metzeral. Nach Logelbach folgt mit schwere Neigungen von 30mm/m die Weissthal bis nach Kaysersberg und Schnierlach. Wegen der baufälliger Zustand des rollendes Material erklärten die Verbraucher der Linie den Titel KTB mit diesen Wörtern: " Kein Teil brauchbar". Die auf der touristische Ebene Attraktivität der Gegend verusachte ein Einsatz von 8 (Statt 5 im normalen Betrieb) Hin- und Rückfährte im Sommer und am Wochenende! Im Jahre 1922 wurde der Betrieb zu den AL nachgegeben. An dieser Zeit rollten 31 Personenwagen, 10 Dampflokomotiven und 88 Güterwagen. Die Strecke wurde im Jahre 1950 stillgelegt. 

Colmar-Markolsheim

Eine andere Linie der KTB, die in 1890 geöffnet wurde. Sie verbandt Colmar mit dem Ried. Kurz nach dem Anfang seines Betriebs wurde sie an den EL nachgegeben. Am Anfang des Jahrhunderts verkehrten 5 bis 7 tägliche Hin- und Rückfährte. Die Strecke wurde im Jahre 1950 stillgelegt. Sein rollendes Material bestand aus Hagans T37 und Zwei-Führerhaus-Loks.

Linien der Strassburger Strassenbahn Gesellschaft. d

Strassburg-Markolsheim
Strassburg-Westhofen
Strassburg-Trüchtersheim
(...)
Siehe das Buch  "L'année du tram" von Georges Muller.

 



Elsassbahn: textes et illustrations ©Jean-Georges Trouillet.   2000-2004.